BNN 12.08.2020

Temperaturen, die verdächtig nah an die 40 Grad-Marke reichen, weckt bei manchem Kreativität. Es muss nicht immer das Schwimmbad oder der Baggersee sein, wenn man die Murg vor der Haustür hat. Das Gebiet beim Glasersteg mutiert im Augenblick zum Badeparadies, das tief genug ist, um auch einige Züge zu schwimmen. Ausdrücklich untersagt ist das übrigens nicht ausdrücklich, lässt die Stadt auf Anfrage wissen. „Dieser Bereich ist kein Naturschutzgebiet. Das Baden zählt demnach als sogenannter Allgemeingebrauch und ist damit nicht verboten“, teilt Diana Kastl von der Pressestelle der Stadt mit. Christiane Krause-Dimmock

www.bnn.de

Was meint der Freundeskreis dazu: „Es wird Zeit, dass das Waldseebad wieder öffnet“.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.