Presse

BNN 24.07.2021

Freundeskreis Waldseebad freut sich trotz Bauverzögerung über steigende Mitgliederzahlen

Von BNN Mitarbeiter
Joachim Kocher

BNN24072021
Ortstermin: Bürgermeister Michael Pfeiffer führte durch das nicht fertige Waldseebad und nahm zu Fragen der Mitglieder des Freundeskreises Stellung. Foto: Joachim Kocher

Gaggenau. Die Becken sind befüllt, zahlreiche Bäume und Sträucher sind gepflanzt und auch im Eingangsbereich ist mittlerweile ein zartes Grün im Rasenbereich zu erkennen. Es geht weiter voran im Waldseebad, wenngleich nicht mehr samstags oder bis in die späten Abendstunden hinein auf der Baustelle Waldseebad gearbeitet wird. „Wir wollen aber auch jeden Fall die Arbeiten in diesem Jahr abschließen“, sagte Bürgermeister Michael Pfeiffer (parteilos) bei einem Rundgang des Freundeskreises Waldseebad nach der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend auf BNN-Nachfrage.

BT 24.07.2021

Freundeskreis Waldseebad zieht positive Bilanz

BT24072021Blick vom Naturbad-Bereich auf die neue Anlage des Waldseebads im Traischbachtal. Foto: Thomas Arnold

Gaggenau (tom) – Weitestgehende Kontinuität an der Spitze und Vorfreude auf die Eröffnung des fertiggestellten Waldseebads im Frühjahr 2022: Der Freundeskreis Waldseebad traf sich am Donnerstagabend im Foyer der Traischbachhalle zur Jahreshauptversammlung.

Neu im Vorstand sind Bernd Ludwig (Kassierer) und Georg Wurst (Beisitzer, Mitglied seit Oktober), alle anderen Ämter sind geblieben: Erste Vorsitzende Sabine Arnold, Zweiter Vorsitzender Dr. Christian Köppel, Schriftführer Thomas Arnold. Die weiteren Beisitzer sind wie bisher Werner Knöller, Billa Müller und Judith Zimmer-Hildebrand. Sylvester und Rosi Benkler hatten nach vielen Jahren im Vorstand nicht mehr kandidiert. Sabine Arnold ist seit 2012 Vorsitzende, von 2010 bis 2012 war sie Zweite Vorsitzende.

 BNN 09.07.2021

Waldseebad wird erst zur Badesaison 2022 freigegeben / Wetterkapriolen verzögern Arbeiten

Von BNN Redaktionsmitglied
Thomas Dorscheid

BNN09072021
Das sieht nicht nach Liegewiese aus: Die Niederschläge der vergangenen Wochen haben den Zeitplan für das Waldseebad weggespült. Stehen im Regen: OB Christof Florus (links) und Bürgermeister Michael Pfeiffer. Fotos: Slobodan Mandic

Gaggenau. Der Himmel weinte viele Tränen, als am Donnerstag auf der Baustelle Waldseebad die Rathausspitze die unerfreuliche Nachricht bekanntgab: Der Eröffnungstermin 29. Juli für das kombinierte Technik- und Naturbad lässt sich nicht halten. Die heftigen Regenfälle der letzten drei Wochen haben die Pläne, pünktlich zum Start der Sommerferien die neue Anlage zu öffnen, weggespült.

„Wir kriegen keinen Grashalm in die Erde rein.“

Michael Pfeiffer
Bürgermeister in Gaggenau

Pressemitteilung Stadt Gaggenau  8. Juli 2021

Gaggenau (stv). Die Chancen, dass das Waldseebad in diesem Sommer öffnet, stehen schlecht. Dies gab die Stadtverwaltung am Donnerstag bekannt. Die heftigen Regenfälle der letzten drei Wochen haben die Pläne zum Sommerferienstart wortwörtlich weggespült.

Die permanenten Starkregenfälle haben viele Arbeiten im landschaftlichen Bereich zum Stoppen gebracht. Trockene Phasen wäre nötig gewesen, um den Boden für den Rollrasen oder auch für Einsaaten vorzubereiten. „Selbst, wenn wir hätten einsäen können, es wäre uns einfach weggeschwemmt worden“, erklärt Bürgermeister Michael Pfeiffer.
 

Dabei standen die Zeichen vor drei Wochen noch recht gut, dass es mit der Eröffnung klappen würde, wenn ab diesem Zeitpunkt alles am Schnürchen läuft. Obwohl alle auf der Baustelle mit Hochdruck gearbeitet haben und alle Firmen ihre Bestes gaben und geben – gegen die Natur ist man nicht gefeit“, meint Oberbürgermeister Christof Florus. Ein unfertiges Bad wolle er nicht an die Bevölkerung übergeben, nachdem die Stadt rund 14 Millionen Euro investiert hat. „Das neue Waldseebad wird etwas Besonderes und einmalig in der Region sein“, verweist Florus darauf, „dass er deshalb auch kein Bad eröffnen wolle, das noch unter Mängeln leide“. Gleichzeitig kann er verstehen, wenn die Bürger nun enttäuscht oder gar sauer seien.

„Aber es gibt einfach noch zu viele Herausforderungen“.

GaWo Nr. 29/2021 22. Juli 2021

Zum ersten Mal haben die edlen Stahlbecken des neuen Waldseebades einen spektakulären Test hinter sich. Violette Lebensmittelfarbe hat das Wasser in Rekordzeit eingefärbt. Was „witzig“ aussah, hatte einen ernsten Hintergrund: die Technik der Umwälzpumpen muss problemlos funktionieren.

GaWo22072021
hier ist die Einfärbung der Becken besonders gut zu sehen. Foto: Hans-Peter Hegmann

Farbtest gelungen

Ein Techniker vermischte Farbpulver mit Wasser in einem schwarzen Eimer. Und dann ging’s los: Durch Bodendüsen am Beckenboden wurde lila eingefärbtes Wasser in die Becken gepumpt, bis die Badebecken gleichmäßig dunkelviolett eingefärbt waren. Das Färben des Beckeninhalts hat es in sich, denn es kann im wahrsten Sinne des Wortes gesehen werden, ob alle Düsen richtig arbeiten. Durch den Einsatz von Lebensmittelfarbstoffen lässt sich einfach, schnell und verlässlich nachweisen, dass die Umwälzung überall für eine gleichmäßige Chlorverteilung in maximal 15 Minuten sorgt. Zudem helfen auch Sprudelelemente für eine gute Durchmischung – beim Test mit Farbe, und im Normalbetrieb mit Chlor. „Die Pumpen funktionieren“ freute sich Ulrich Pade vom Ingenieurbüro IGP aus Pforzheim. Nach dem Test verschwand durch das Zugeben von Chlor die Einfärbung des Wassers wieder wie von Zauberhand.

Alles Natur im Bad

BT 09.07.2021

Starke Regenfälle sorgen für Verzögerung bei Liegeflächen / Rollrasen kann nicht verlegt werden

BT09072021 01Viel Matsch: Um Rasen einzusäen, ist es auf der künftigen Liegefläche im Waldseebad viel zu nass. Foto: Ulrich Jahn

Von BT-Redakteur Ulrich Jahn

Gaggenau – Etliche Badefreunde hatten sich den 29. Juli dick im Kalender markiert. Doch sie müssen enttäuscht werden. Das neue Gaggenauer Waldseebad wird an diesem Tag nicht öffnen. Grund ist die regnerische Witterung. Die Eröffnung ist jetzt für das kommende Frühjahr vorgesehen. Als „Trostpflaster“ gibt es am 29. Juli eine Führung auf der Baustelle.

Gaggenaus Oberbürgermeister Christof Florus spricht am Donnerstag bei einem Pressetermin von einem „traurigen Tag“. Die Becken für das Naturbad und das chemische Bad sind fertig und mit Wasser gefüllt. Auch die Gebäude auf dem Schwimmbadgelände stehen. Aber: Das ganze Umland ist nicht begehbar. „Es ist wirklich brutal“, schildert das frustrierte Stadtoberhaupt die Situation. Die heftigen Starkregenfälle der vergangenen drei Wochen hätten viele Arbeiten im landschaftlichen Bereich ins Stocken gebracht.

Trockene Phasen wären nötig gewesen, um den Boden für den Rollrasen oder auch für Einsaaten vorzubereiten. Doch die Realität sieht anders aus. Am Donnerstag ging bei der Begehung ein Starkregen nieder. Der Boden ähnelte einer großen Matschfläche. „Selbst wenn wir hätten einsäen können, es wäre uns einfach weggeschwemmt worden“, erklärt Bürgermeister Michael Pfeiffer.

BNN 01.07.2021

Vereine und Freundeskreis waren eng in die Planungen für das Waldseebad eingebunden

Von BNN Mitarbeiter Joachim Kocher

BNN01072021
Endspurt: Das sanierte und umgebaute Waldseebad soll am 29. Juli eröffnet werden. Aktuell gehen die Arbeiten zügig voran. Foto: Joachim Kocher

Gaggenau. Der Freundeskreis Waldseebad hatte ursprünglich bei der Sanierung und den Umbau des Waldseebades auf einen Naturbad favorisiert. Die Realisierung als Natur- und technisches Bad war zunächst für die Verantwortlichen des Freundeskreises Waldseebad nach Aussage der Vorsitzenden Sabine Arnold „nur schwer zu verdauen“. Heute, wenige Wochen vor der Eröffnung des sanierten Bades, ist sie jedoch glücklich und zufrieden: „Jeder der an dem Projekt beteiligt war, findet sich wieder. Das ganze Konzept, an dem wir als Freundeskreis mitarbeiten durften, ist toll“.

„Das ganze Konzept, an dem wir mitarbeiten durften, ist toll.“

Sabine Arnold
Freundeskreis Waldseebad

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.