vorstand19

Vorstand 2019:  Rosi Benkler, Silverster Benkler, Werner Knöller, Sabine Arnold, Dr. Christian Köppel, Thomas Arnold, Sibylla Müller auf dem Bild fehlt Judith Zimmer. Foto: Freundeskreis

Inzwischen unterstützen mehr als 170 Gaggenauer Bürger den Freundeskreis. Unser Ziel ist der Erhalt des Waldseebades für die Gaggenauer Bevölkerung und die Förderung des Schwimmsports zum Wohl der Gesundheit. Durch den Erhalt des Waldseebades wird vielen Menschen ein Ort zur Erholung und zur Freizeitgestaltung geschaffen. Die Verbindung von Umweltschutz, Gemeinschaftsarbeit und dem Ziel, das Bad für die Region zu erhalten und vor der Schließung zu bewahren, fördert unsere Gemeinschaft.

Hierzu planen wir Veranstaltungen und andere Attraktionen im Waldseebad. Das Waldseebad soll für die Besucher attraktiver gestaltet werden und eine Möglichkeit zur ausgiebigen Erholung entstehen. Freunde und Sponsoren für unsere Idee sind uns stets willkommen.

Ein großes Bad braucht viele Freunde. Deshalb unterstützen sie uns und werden sie Mitglied. Ganz besonders freuen wir uns über Mitglieder, die uns aktiv unterstützen.    Beitrittserklärung

Kontakt:  Vorstand          mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wie alles begann ...

» Freundeskreis « Waldseebad macht sich für die Zukunft des Naturbades stark

Auszug aus der GaWo 42/2009

Auf Einladung von Bürgermeisterin Brigitte Schäuble traf sich kürzlich ein Kreis von Bürgerinnen und Bürgern, der sich zum Ziel gesetzt hat, das Gaggenauer Waldseebad - größtes Naturbad Süddeutschlands - in eine erfolgreichere Zukunft zu führen. Dazu bildeten sich gleich bei der ersten Zusammenkunft zwei Arbeitskreise: einer für den Bereich »Technik« (Wasserqualität/Algen) und ein zweiter für die Sparte »Öffentlichkeitsarbeit« (Aktivitätssteigerungen/Events). Interessierte Mitstreiter sind herzlich willkommen.

Es gelte, nach vorne zu schauen und gemeinsam nach Mitteln und Wegen zu suchen, wie das Waldseebad aus der Kritik herausgebracht werden kann, betonte Bürgermeisterin Schäuble. Der Aufruf der Stadt, sich für die gute Sache des Waldseebades einzusetzen, sei ein Hilferuf, jedoch – angesichts dramatischer Haushaltslage – kein Appell, Wunschzettel zu schreiben. »Der Gemeinderat wird über Strukturänderungen nachdenken und dabei voraussichtlich auch das Waldseebad auf den Prüfstand stellen«, vermutet Schäuble.

Ein Schwerpunktthema des Treffens war vor allem das Thema »Algen«, die im chlorfreien Wasser des Waldseebades gedeihen, und die dadurch ausgelöste Rutschgefahr. Als großer Pluspunkt des Bades werden die schöne Lage, die Größe von Liege- und Wasserflächen, die umweltschonende Wasserreinigung und überhaupt die Wasserqualität gesehen. Großes Verbesserungspotential wird zum Beispiel im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, beim unzureichenden Internetauftritt und insgesamt im fehlenden attraktiven Eventangebot gesehen.

Alle Beteiligten erklärten sich bereit, sich in Zukunft als » Freundeskreis « des Waldseebades zu engagieren. Mehrere Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gesprächs erklärten sich spontan bereit, Pflegearbeiten zu übernehmen. Der neu gebildete »Freundeskreis « war sich einig, noch in diesem Jahr erneut zusammenkommen zu wollen, um über die Verbesserungspotentiale des Waldseebades gemeinsam weiter nachzudenken.

Freundeskreis Waldseebad hat sich gebildet

Auszug aus der GaWo 20/2010

Am 12. Mai 2010, 19.40 Uhr, war es soweit: Der Freundeskreis Waldseebad e.V. hat seine Tätigkeit aufgenommen. Zu den ersten Gratulanten gehörten Oberbürgermeister Christof Florus und Bürgermeisterin Brigitte Schäuble. „Wir brauchen Freunde, Förderer und Unterstützer“, sagte Florus mit Blick auf das Waldseebad. Es gelte, die Perle Waldseebad zu erhalten. Diese Botschaft trage der neue Freundeskreis nach außen. Dafür dankte der Oberbürgermeister. Die frischgebackene Vereinsvorsitzende Nicole Calnan betonte: „Das Leitziel unserer Vereinsarbeit ist der langfristige Erhalt des Schwimmbetriebes im Waldseebad.“ Man habe sehr viele Ideen, das Waldseebad attraktiver zu machen, und verstehe sich als Ansprechpartner der Vereine. Viele Kontakte seien bereits geknüpft. Jetzt gelte es für den Verein, die notwendigen Kapitalreserven zu bilden. Über eine Attraktivitätssteigerung des größten süddeutschen Naturbades wolle man Zuspruch gewinnen mit dem Ziel, das Juwel Waldseebad zu nutzen, um sich der Natur zu erfreuen. An der Seite Calnans stehen im Vorstand des Freundeskreises Waldseebad:

vorstand2010

Sabine Arnold (stellvertretende Vorsitzende), Brigitte Zaltenbach (Kassiererin), Sabine Sollwedel (Schriftführerin), Thomas Arnold, Werner Knöller, Sybilla Müller und Dr. Gunter Zaltenbach (alle Beisitzer). Fotos: Uwe Röder. Als Kassenprüfer fungieren Rosi Benkler und Evi Schwaab. Der Jahresbeitrag für Vereinsmitglieder wurde auf 12 Euro festgesetzt. Familien zahlen 18 Euro. Juristische Personen sind ab 100 Euro dabei.

2020 - 10 Jahre Freundeskreis

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.