• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start News
Verein

7 Jahre Freundeskreis Waldseebad e.V.

oder das verflixte 7. Jahr

12.05.2017 (FKW) - Die Entscheidung der Bäderfrage geht in die letzte Runde. Am 29. Mai erfahren dann die Gaggenauer, für welche Art Freibad sich Verwaltung und Gemeinderat festgelegt haben. Vorausgegangen ist ein intensiver Meinungsbildungsprozess mit Bürgerbeteiligung, welcher in der Geschichte Gaggenaus seines Gleichen sucht. Zufall oder Schicksal, der Freundeskreis Waldseebad feiert in diesen Tagen sein siebenjähriges Bestehen. Zeit, um zurückzublicken, was wir erreicht haben und wie unsere Zukunft aussieht.

2009 rief die Verwaltung interessierte Bürger zur Zusammenarbeit auf. Im einem „Workshop Waldseebad“ wurden unter der Leitung von BM Schäuble und OB Florus und Experten der Verwaltung Schwerpunktthemen und mögliche Lösungen erarbeitet. Aufgrund geringer Besucherzahlen und anhaltender schwindender Akzeptanz des Naturbads standen damals sogar Schließungsgedanken im Raum. In diesem Spannungsfeld hatte eine Handvoll engagierter Bürger den Mut sich für das städtisch betriebene Waldseebad ehrenamtlich einzusetzen. Dies führte am 12. Mai 2010 zur Gründung des Freundeskreises Waldseebad. Seither setzen wir uns mit sehr viel Herzblut für den Erhalt dieser einzigartigen Anlage ein.

Weiterlesen...
 

Der Standort Waldseebad bleibt erhalten!

03.04.2017 (FKW) -1.+ 2.  Grundsatzentscheidung im Gaggenauer Gemeinderat ist getroffen, der Standort Waldseebad wird auch in Zukunft der Standort des Gaggenauer Freibades sein. Ein Kombi Bad wird es nicht geben. Die Standortfrage des Hallenbades wir auf einen späteren Zeitpunkt vertagt.

Die Entscheidung Naturbad oder Chemisch technisches Bad, fällt am 29.05.2017 vorher findet am 06.05.2017 noch einmal ein Bürgerdialog hierzu statt. Wir kämpfen weiter für unser Naturbad. Ein Technikbad in der Größe des heutigen Waldseebades wird mit ca. 14 Mio. Euro doppelt so teuer, wie ein Bad mit biologischer Wasserreinigung. Es stellt sich die Frage, was die Stadt bereit ist, für ihr neues Bäderkonzept auszugeben. Nicht zu vergessen, dass eine Sanierung des Hallenbades mittelfristig ins Haus steht, wo man von ca. 13 Mio. Euro spricht. Wirtschaftlich betrachtet ist eine große Wasserfläche, gemäß dem Willen 71,3% der Befragten, nur als „Naturbad“ zu realisieren.

Freundeskreis Waldseebad

 

 

Chlor doppelt so teuer wie Natur

kosten wsb varianten21.04.2017 (FKW) Der Freundeskreis Waldseebad (FKW) hat mit großer Erleichterung die richtungsweisende Entscheidung des Gemeinderates vom 24.03.17 zur Erhaltung des Standortes Waldseebad zur Kenntnis genommen. Nun geht es um die Entscheidung in welcher Form das Waldseebad erhalten werden soll. Der Vorstand des FKW möchte folgende Punkte bei der Entscheidungsfindung zu bedenken geben. Ein technisches Bad wird zwar von 47,7% (Umfrage Stadt) gewünscht, das heißt aber auch im Umkehrschluss, dass nahezu 50% der Befragten einem Naturbad positiv gegenüberstehen. Hier sind wir nun in Gaggenau und Umgebung in der komfortablen Lage allen ein entsprechendes Angebot machen zu können. In diesem Jahr wird das Kuppelsteinbad als Technikbad dank der großzügigen Subvention der Stadt Gaggenau komplett renoviert wieder seine Tore öffnen. Ebenso ist das Freibad in Sulzbach weiterhin geöffnet und weitere attraktive Technikbäder bestehen auf der Murgtal Achse in Kuppenheim, Gernsbach oder Forbach. Somit haben wir mit einem Naturbad Waldseebad eine attraktive Alternative zur Verfügung. Mit seiner natürlichen und hautschonenden Wasseraufbereitung bietet es häufig die einzige Möglichkeit für einen Badespaß für Menschen mit Haut Unverträglichkeiten oder für die zunehmende Anzahl Erwachsener und Kinder die Chemiefreies Wasser bevorzugen. Dies ist über die Stadtgrenze hinaus bekannt und somit auch eine Attraktivitätssteigerung für unsere Stadt. Ein weiteres wichtiges Ergebnis der Umfrage war eine klare Forderung zur Erhaltung der Wasserfläche was das Waldseebad eben auch so einzigartig macht. Mehr als 70% der Befragten sprechen sich hierfür aus. Ein chemisch technisches Bad verursacht doppelte Herstellungskosten bei gleicher Wasserfläche.

Weiterlesen...
 

Ergebnis der Umfrage

09.03.2017 (FKW) - Mit Enttäuschung haben wir das Ergebnis der Umfrage zur Kenntnis genommen. Enttäuschung auch, dass es uns in über sechs Jahren ehrenamtlicher Arbeit nicht gelungen ist, die Gaggenauer von den Vorteilen der biologischen und hautschonenden Wasseraufbereitung zu überzeugen. In unserer eigenen Umfrage und in vielen Gesprächen an Infoständen zeigte sich schon früh, dass das Thema „Chlorbad“ und „Naturbad“ sehr emotional und kontrovers in der Bevölkerung besetzt ist.

Die Gaggenauer haben entschieden, dieses Mal gegen ein Naturbad, während man sich zu Standort und Größe einig ist. Dies deckt sich auch mit dem Ergebnis unserer Umfrage aus dem letzten Jahr. Hier zeichnet sich aber auch schon das Dilemma ab. Ein Technikbad in der Größe des heutigen Waldseebades wird mit ca. 14 Mio. Euro doppelt so teuer, wie ein Bad mit biologischer Wasserreinigung. Es stellt sich die Frage, was die Stadt bereit ist, für ihr neues Bäderkonzept auszugeben. Nicht zu vergessen, dass eine Sanierung des Hallenbades mittelfristig ins Haus steht, wo man von ca. 13 Mio. Euro spricht. So ist zu befürchten, dass die Waldseebadler sich von ihrer großzügigen Wasserfläche verabschieden werden müssen, sollte es nach dem Willen der Mehrheit gehen aus dem Waldseebad ein Technikbad „Chlorbad“ zu machen, denn wirtschaftlich ist eine solch große Wasserfläche nur als „Naturbad“ zu realisieren. .

kosten fb varianten

Unser Standpunkt ist deshalb weiterhin klar! Erhalt des Waldseebades als Naturbad, mit einer natürlichen und hautschonenden Wasseraufbereitung bei Beibehaltung der jetzigen Wasserfläche gemäß dem Willen 71,3% der Befragten . Konventionelle Freibäder gibt es schon genug in unserer Region. Wir setzen uns für Vielfalt statt Einfalt in der Gaggenauer Bäderlandschaft ein. Die Zahl der Menschen, die mit gechlortem Badewasser Probleme haben nimmt stetig zu. Es gibt viele Badegäste, die gerade wegen der hautschonenden Wasseraufbereitung ins Waldseebad kommen und dafür weite Wege in Kauf nehmen.

Unterstützt uns beim Erhalt unseres Waldseebades
Freundeskreis Waldseebad

 

 


Seite 2 von 3

 fb link   tw link   yt link

nb ja

fkw27012017 

Urlaub im Schwarzwald

itmNP Nswwfahrtziel-natur