• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start News
Verein

In Erinnerung an Isolde Schettke

Hommage an‘s Waldseebad

Erlebnisse im Bad - Erinnerung an den Sommer 2012 im Waldseebad
aufgeschrieben Sept. 2012 - Erzählt von Isolde Schettke aus Gaggenau

Jetzt isch es wieder gschlosse, des vielgeliebte und vielgeschmähte Waldseebad. E bissel wehmütig war ich scho am ledschde offene Dag un monch onnere isch es genauso gonge.

Was ma do so en Sommer long erlebe konn, wenn ma regelmäßig nei geht.

S war als schee, wenn ich vormittags nei komme bin und des Bad isch wie en grüner Bergsee vor da Waldkulisse doglege. Poetisch dät ich sage, wie en grüner Smaragd in da Sonn. Onnere wiederum sage, des isch en grüner Krottetümpel voller Alge. Also ich häb jo kei Krott drin gseh, jedenfalls keine aus em Reich der Amphibien. Kleine Krotte und nette Krotte und Lumpekrotte waret scho etliche do.

Gut, e paar Alge waret au drin im Wasser, aber do dafür halt kei Chlor, un des isch mir persönlich doch lieber so, weil d‘ Alge sin Natur und s‘ Chlor isch halt Chemie.

Wenn ich also morgens nur so e paar einzelne Kepf aus em Wasser häb rausgugge sehe, die longsom ihre Bahne gschwomme sin, no häb ich mir als denkt, mein Gott, wenn die Leit in Gaggenau un Umgebung wisse dätet, dass mir so e wunderschöns Bad hän, no dätet se in Schare komme. Zum Glück häns net so viele gewißt un so hän mir Vormiddagsschwimmer meischdens gnug Platz ghabt.

Da Sommer war jo am Ofong e bissele verhalte, also ma muss gonz eifach sage, er war verregnet, aber wie’s dann so longsom warm gworde isch, no hän sich immer mehr Leit in des Bad verirrt.

Do war dann der Rentnerclub, der eigentlich da gonze Sommer im Bad verbrocht hat - die sin nur zum Schlofe heim, sogar gfrühstückt hän se monchmol zamme am Kiosk. Da eine isch immer nur ei Bahn hin und wieder zrück gschwomme, donn hat er sich gmütlich an da Kiosk gsetzt und hat da onnere zugeguggt, wie se schwimme.

Un no gabs die Neun-Uhr-Schwimmer, und die später-am-Vormittag-Schwimmer und die Nochmiddagsschwimmer und die Obendschwimmer.

Un dann waret do die Badekappeschwimmer, die mit dene sportliche Kondome uf em Kopf und da Glubbschaugebrille im Gsicht, die pfeilschnell durchs Wasser gschosse sin. Un dann diejenige, die immer emsig ihre Bahne gschwomme sin, mit un ohne Badhaube, hin un zrück, immer schön da Kopf obe rausgugge losse. Un dann waret do die Kreuz- und Querschwimmer, die eifach mitte durchs Bad gschwomme sin un gonz erstaunt geguggt hän, dass von da onnere Seit au jemand kommt. Un net zu vergesse die Nassmacherschwimmer, solche, die mit da Ärm grudert und gweddelt hän und vorwärts und rickwärts alles um sich rum nass gmacht hän.

Zu dene Nassmacher hän au die von dem gmauerte Turm ghört, also net so arg die, wo sich mit eme elegante Köpfer ins Wasser begebe hän, sondern eher diejenige, die ausprobiert hän, welcher Arschbomber die größte Fontaine erzeugt. Die ältere Dame mit da Föhn- und Löcklesfrisure, die wo immer da Kopf aus em Wasser strecke, die hän no als d‘ Nos g’rümpft und da Kopf gschittelt. Aber des war dene junge Kerle grad egal, die hän en saumäßiger Spaß ghabt – recht hän se, s Wasser isch jo dafier do, dass ma nass wird.

Un no waret die, die immer om gleiche Platz ghockt sin, wie wenn sen gepachtet hättet un solche, die gonz dreist von onnere da Platz räume wollte, Dasche von da Bank uf Seit gschobe un scho da Sonneschirmstiel in da Bode neiklopft hän. Mein Lieber, wenn dich do net wehrsch, hasch kei Chance.

Ja un dann gab‘s do denn gonz heiße Sonndag in diesem Sommer 2012. Mindestens 38° waret ogsagt un do waret dann wirklich alle do. Halb Gaggenau un noch en Haufe Auswärtige, alle hän se des tolle Bad genosse. D‘ Parkplätz waret rappelvoll un um d‘ Halteverbotsschilder hat sich kein Mensch meh gekümmert, ‚s war alles zugeparkt. Jetzt hän doch wirklich alle festgstellt, dass mir e wunderschöns Waldseebad hän.

Also dann, bis zum nächste Johr – auf ein Neues – in unserem grüne Juwel Waldseebad!

 

04.07.2017 (FKW) - Am vergangenen Sonntag ist Isolde Schettke gestorben. Wir werden ihre Liebeserklärung an unser Waldseebad in Ehren halten. Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie und allen Angehörigen.

Sabine Arnold

1. Vorsitzende
Freundeskreis Waldseebad e. V.

 

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Einsatzfahrzeug

fkw20052017

20.05.2017 (FKW) - Im Beisein zahlreicher Gäste fand die Taufe des neuen Einsatzfahrzeuges für die Rettungstaucher der Deutschen Lebens Rettungs Gesellschaft (DLRG), Ortsgruppe Gaggenau, statt. Das bisherige Fahrzeug, welches 32 Jahre im Einsatz war, wurde gleichzeitig außer Dienst gestellt. Harald Krug, Vorsitzender der Gaggenauer DLRG-Ortsgruppe, stellte das neue Tauchgruppenfahrzeug, ein Mercedes-Sprinter 316 CDI in Euro 6-Norm eingehend vor.

 

Entscheidung zum Waldseebad

Chemisch–technisches Bad, Naturbad oder Mischbad, darüber wird am Montag endgültig entschieden.

Am Montag 29.05.17 ab 18 Uhr wird der Gemeinderat die für uns wichtigste Entscheidung in Sachen Waldseebad treffen. Die Vorstandschaft hofft wieder auf zahlreiche Unterstützung durch die Freundeskreis Mitglieder.

Leider zeichnet sich die Entscheidung zu einer Mischbadlösung als Kompromiss ab. Das ist nicht das, was der Freundeskreis sich als Ziel gesetzt hatte, doch die mangelnde Akzeptanz der Gaggenauer und der hohe Reinigungsaufwand eines großen Freibades mit biologischer Wasseraufbereitung werden wohl letztendlich ausschlaggebend sein.

Im Vorstand haben wir darüber heiß diskutiert, es ist nicht einfach, sich mit einem Mischbad anzufreunden. Nach langen Diskussionen wollen wir uns dem aber nicht grundsätzlich verschließen. Immerhin hätten wir mit 2100 m² Naturbadfläche noch ein ansehnliches Naturbad, dazu kämen 700 m² chemisch technische Wasserfläche (Chlorbad) beides zusammen bedeutet die größtmögliche Wasserfläche nach dem abgelehnten großen Naturbad. Die von uns schon lange geforderten Attraktionen z. B. eine Rutschbahn sollen eingeplant werden.

Können die Mitglieder des Freundeskreis Waldseebad e. V. mit der Entscheidung für ein Mischbad leben? Wenn ja, wird es notwendig unsere Satzung entsprechend zu ändern.

So kann die vorgeschlagene Mischbadlösung eine Chance sein, beide Lager, Chlor- und Naturbadfreunde zu befrieden und wieder ins Waldseebad zu holen.

Wie es jetzt weitergeht, das entscheidet ihr als Mitglieder! Die Einladung zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung werdet ihr demnächst erhalten.

Sabine Arnold

1. Vorsitzende
Freundeskreis Waldseebad e. V.

 

7 Jahre Freundeskreis Waldseebad e.V.

oder das verflixte 7. Jahr

12.05.2017 (FKW) - Die Entscheidung der Bäderfrage geht in die letzte Runde. Am 29. Mai erfahren dann die Gaggenauer, für welche Art Freibad sich Verwaltung und Gemeinderat festgelegt haben. Vorausgegangen ist ein intensiver Meinungsbildungsprozess mit Bürgerbeteiligung, welcher in der Geschichte Gaggenaus seines Gleichen sucht. Zufall oder Schicksal, der Freundeskreis Waldseebad feiert in diesen Tagen sein siebenjähriges Bestehen. Zeit, um zurückzublicken, was wir erreicht haben und wie unsere Zukunft aussieht.

2009 rief die Verwaltung interessierte Bürger zur Zusammenarbeit auf. Im einem „Workshop Waldseebad“ wurden unter der Leitung von BM Schäuble und OB Florus und Experten der Verwaltung Schwerpunktthemen und mögliche Lösungen erarbeitet. Aufgrund geringer Besucherzahlen und anhaltender schwindender Akzeptanz des Naturbads standen damals sogar Schließungsgedanken im Raum. In diesem Spannungsfeld hatte eine Handvoll engagierter Bürger den Mut sich für das städtisch betriebene Waldseebad ehrenamtlich einzusetzen. Dies führte am 12. Mai 2010 zur Gründung des Freundeskreises Waldseebad. Seither setzen wir uns mit sehr viel Herzblut für den Erhalt dieser einzigartigen Anlage ein.

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 2

 fb link   tw link   yt link

nb ja

fkw27012017 

Urlaub im Schwarzwald

itmNP Nswwfahrtziel-natur