• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start News Presse 2019-09-16 BT

2019-09-16 BT

"Ein für alle zufriedenstellendes Ergebnis"

Ort der stadtnahen Entspannung und Erholung: Erster Spatenstich für den Bau des neuen Waldseebads

Gaggenau (hap) - Wie wichtig offensichtlich der Beginn der Bauarbeiten für die Wiederinbetriebnahme des Waldseebads für Gaggenau ist, zeigte am Samstag die große Anzahl von Gästen beim offiziellen ersten Spatenstich.

Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel begrüßte Oberbürgermeister Christof Florus "genau an der Stelle, wo früher immer die Sonnenanbeter lagen", viele Gemeinderäte und Ortsvorsteher, Vertreter der am Bau beteiligten Ingenieur-Büros und der Baufirmen sowie Mitglieder des Freundeskreises Waldseebad und verschiedener Vereine. Ihnen allen sprach der OB seinen Dank aus für ihren Einsatz für den Erhalt des Schwimmbads, das den Gaggenauern "so sehr am Herzen liegt". Dazu zähle er auch alle Bürgerinnen und Bürger, die sich im Bäderdialog eingebracht hätten.

Nachdem zwischendurch sogar einmal die Standortfrage diskutiert worden war, habe man nun letztendlich doch in vielen konstruktiven Gesprächen ein für alle zufriedenstellendes Ergebnis erreicht. Die Badegäste können in Zukunft selbst entscheiden, welcher der beiden Wasserreinigungstechniken sie den Vorzug geben. Es wird jeweils ein Becken mit natürlicher und technischer Wasseraufbereitung zur Verfügung stehen.

Dass es so lange gedauert habe, lag auch am dringend erforderlichen Hochwasserschutz. Ohne diesen habe keine Baugenehmigung erteilt werden dürfen, betonte Florus. Nachdem das Land nunmehr den "millionenschweren Förderbescheid für die Hochwasserschutz-Maßnahmen" zugestellt habe, stehe dem Umbau nichts mehr im Weg.

Der Gemeinderat habe in einer sicher schwierigen Entscheidung der veranschlagten Finanzierungssumme von 13,6 Millionen Euro zugestimmt. Um möglichst schnell zu beginnen, hat die bauausführende Firma Grötz bereits Ende August deutlich sichtbar mit den ersten Arbeiten auf dem Gelände begonnen.

Lars Gutmann vom Gesamtplanungsbüro nannte noch einmal die Größen der beiden Schwimmerbecken (1900 Quadratmeter Natur und 700 Quadratmeter Technik) und stellte heraus, dass diese Lösung Beispielcharakter habe. Er sei sicher, dass das "neue Waldseebad" ein Ort der stadtnahen Entspannung und Erholung werden wird.

www.badisches-tagblatt.de

 

 fb link   tw link   yt link