• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start News Presse 2018-07-26 GaWo

2018-07-26 GaWo

Gemeinderat stimmt mehrheitlich für das neue Waldseebad

Die Gaggenauer können sich auf ein neues attraktives Waldseebad freuen. Am Montagabend wurde die Konzeption mit zwei Gegenstimmen sowie zwei Enthaltungen für das Waldseebad beschlossen und damit der Startschuss für die Genehmigungsplanung gegeben.

Die Planungen waren in den letzten Wochen dem Gemeinderat, der Projektgruppe „Zukunft Gaggenau 2030“ (der auch Vertreter des Freundeskreises Waldseebad angehören), Jugendvertretern sowie den Bürgern vorgestellt und mit diesen diskutiert worden. Die Ergebnisse dieser Diskussionen wurden, soweit als möglich, in der Planung berücksichtigt und die Varianten auf einen Entwurf reduziert.

Die Investitionskosten samt eine Erweiterung der Parkplätze und eventuelle Verbesserung  der Zufahrtsstrecke belaufen sich nach einer ersten Kostenschätzung auf 12,3 bis 13,6 Millionen Euro. Die jährlichen Betriebskosten für das Waldseebad werden bei diesem Investitionsvolumen auf etwa 1,06 bis 1,12 Millionen Euro geschätzt. Geplant ist nunmehr:

Technisches Bad:

  • Schwimmerbecken mit fünf 25 m-Schwimmbahnen in einer Größe von 320 Quadratmeter
  • Nichtschwimmerbecken mit Breitrutsche in einer Größe von 240 Quadratmeter
  • Sprungbecken mit Sprungturm (ein, drei und fünf Meter) in einer Größe von 140 Quadratmetern
  • Kinderplanschbecken in einer Größe von 140 Quadratmeter

Naturbad:

  • Schwimmerbecken mit fünf 50 Meter-Bahnen in einer Größe von etwa 800 Quadratmeter
  • Nichtschwimmerbecken in einer Größe von etwa 1100 Quadratmeter
  • Kinderplanschbecken in einer Größe von 80 Quadratmeter

Außenanlagen:

  • Anlegung eines Bachlaufs (Ausgleichsmaßnahme für die Hochwasserschutzmaßnahme)
  • Anlegung einer neuen Liegefläche zwischen Naturbad und technischem Bad
  • Erweiterungsmöglichkeiten für den Spielbereich

Gebäude:

  • Neugestaltung des Eingangsbereichs
  • Um- und Erweiterung des Kabinengebäudes (für technische Anlagen des technischen Bades)
  • Errichtung eines zweiten Sanitärgebäudes im Bereich des technischen Kinderplanschbeckens
  • Neugestaltung des Kiosks.

Für den Kiosk wird das Planungsbüro Gutmann auf Basis der Vorschläge im Rahmen der gemeinsamen Klausursitzung des Gemeinderates und der Projektgruppe „Zukunft Gaggenau 2030“ verschiedene Varianten erarbeiten und zur Entscheidung vorlegen.

Ebenfalls noch offen ist die Errichtung einer Strandbar.

Stimmen aus dem Gemeinderat

CDU-Fraktion

Waldseebad: Planungsentwurf gebilligt

In den letzten Wochen hat die Verwaltung Wünsche und Anregungen zur Gestaltung unseres neuen Waldseebades gesammelt. Dabei haben sich Vertreter verschiedener Gruppierungen, insbesondere der Freundeskreis Waldseebad, im Arbeitskreis
Zukunft Gaggenau 2030 (ZG 2030) engagiert und mit viel Sachkenntnis eingebracht und dafür sind wir dankbar.

Daraus entstand unter der Federführung des Büros Gutmann nun ein Planungsentwurf. Dieser verspricht mit seinen zwei Bereichen „Natur“ und „chemisch-technisch“ und den vielseitigen Außenanlagen, verbunden mit seiner einzigartigen Lage in der Landschaft, eines der attraktivsten Bäder weit und breit zu werden.

Natürlich hat das seinen Preis. Für uns war in diesem Punkt wichtig, dass mit ehrlichen Zahlen gerechnet wird. Die nun vorliegende Kostenschätzung weist 13,6 Mio. EUR Investitionskosten verbunden mit jährlichen Betriebskosten i.H.v. ca. 1,1 Mio. EUR aus, wovon 645 TEUR auf die kalkulatorischen Kosten entfallen. Diese Beträge sind wahrlich kein Pappenstiel und liegen deutlich über den ursprünglich geschätzten Kosten. Und diesen Punkt haben wir in der Fraktion sehr kontrovers diskutiert. Die Frage lautet: Können wir uns so ein solches Bad leisten und wollen wir uns es uns leisten. Und die Fraktion ist mehrheitlich der Meinung, ja, wir können es und wollen es. Die derzeit außerordentlich gute wirtschaftliche Lage ermöglicht uns, hier nun etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und etwas Besonderes zu schaffen.

Dennoch muss auf den Kosten weiter ein Augenmerk liegen. Sollte sich rausstellen, dass sich die Kosten aufgrund der derzeitigen Steigerung bei den Baupreisen deutlich erhöhen, muss über den einen oder anderen Punkt nochmals gesprochen werden.

Die Fraktion stimmte dem Planungsentwurf mehrheitlich zu.

Andreas Paul

SPD-Fraktion

Startschuss für das neue Waldseebad

Mit der Billigung des Entwurfs kann die Neugestaltung des Waldseebades langsam aber sicher von der Planungs- in die Realisierungsphase einbiegen. Beim Naturbad wird es neben einem Schwimmerbereich mit 50 Meterbahnen einen attraktiven Nichtschwimmerbereich mit ca. 1100 qm Fläche sowie ein kleines Kinderplanschbecken geben. Das technische Bad besteht aus drei Becken – einem Schwimmerbereich mit 25 Meterbahnen, ein Nichtschwimmerbecken mit Breitrutsche und ein Sprungbecken mit Sprungtürmen von 1 m, 3 m und 5 m. Das Kinderplanschbecken am alten Standort wird zukünftig ebenfalls technisch gereinigt. Bei der Außenanlage sind vor allem zwei Gesichtspunkte erwähnenswert: Zum einen wird der Bach fast durchgehend offen durch das Gelände geführt und zum anderen wird es eine neue Liegefläche geben, die in den bisherigen Beckenbereich hineinragt. Der Kiosk soll ebenso neu gestaltet werden wie der Eingangsbereich. Insgesamt kann man mit Genugtuung feststellen, dass mit dem vorliegenden Entwurf der bisherige Charakter des Bades weitgehend erhalten bleibt und dass ein immer noch großzügiges Naturbad mit einem zeitgemäßen Erlebnisbad zu einem attraktiven und zeitgemäßen Naturerlebnisbad verschmolzen wird.

Dass man ein Freibad in dieser Größe und Komplexität nicht zum „Schnäppchenpreis“ bekommen kann, müsste eigentlich allen Gemeinderäten schon bei der Grundsatzentscheidung klar gewesen sein. Die aktuellen Kostenplanungen liegen inklusive der vorgesehenen Parkplatzerweiterungen in einem Preisband zwischen 12,3 und 13,6 Mio Euro. Glücklicherweise können diese Investitionen aufgrund der aktuellen Haushaltslage ohne Kreditaufnahme gestemmt werden. Auch die laufenden Kosten können aufgrund einer klaren Weichenstellung des Gemeinderates beim Bäderwesen in früheren Jahren solide finanziert werden. Wir haben nach Fertigstellung des Waldseebades zwei sehr gut geführte Freibäder in privater Regie, die gerade erst mit Unterstützung der Stadt langfristig abgesichert wurden sowie ein runderneuertes öffentliches Freibad. Dies ist eine Bäderlandschaft, um die uns manch andere Kommune sicher beneiden würde.

Susanne Rodenfels, Telefon 07225 77596

Bündnis 90/Die Grünen

Neukonzeption des Waldseebades

In einer ausführlichen und detaillierten Präsentation wurde der nun endgültige und aktualisierte Planungsentwurf des Waldseebades vorgestellt und erörtert. Das Waldseebad ist fester Bestandteil von Gaggenau und vieler Jugend- und Kindheitserinnerungen der Einwohner des Murgtals. Aber auch für Touristen war das Waldseebad stets ein sehr attraktives Angebot. Wir freuen uns über den Fortschritt der Planung und über die transparente und demokratische Arbeit der Verwaltung bei der Ausarbeitung dieses neuen Konzepts. Gewünscht hätten wir uns ein reines Naturbad, aber mit dem Kompromiss aus Technik und Natur im aktuellen Entwurf sind wir auch sehr zufrieden und haben daher für den Planentwurf gestimmt.

Eric Peplau, (Stadtrat)

Quelle: GaWo 44. Jahrgang Nr. 30/2018 26. Juli 2018

 

 

 fb link   tw link   yt link

nb ja

wl2018

Die Zukunft nimmt Gestalt an

gawo21062018

Urlaub im Schwarzwald

itmNP Nswwfahrtziel-natur