• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start News Presse 2018-01-08 BNN

2018-01-08 BNN

SPD will „ergebnisoffene Diskussion“ zum Hallenbad

Stadtentwicklung, Bäder und Tourismus waren Klausurthemen / Beach-Party und das „Prinzip der nassen Füße“

Von BNN Redaktionsmitglied Thomas Dorscheid

Gaggenau. „Etwas abgeschwächt“ hat die SPD-Fraktion Gaggenau in ihrer Klausurtagung zu Jahresbeginn ihre Position zur Zukunft des Hallenbades. Hatten sich die Sozialdemokraten zuletzt für einen Abriss des Bades am jetzigen Standort mit Blick auf neue Möglichkeiten zur Innenstadtentwicklung stark gemacht, so heißt es jetzt: „Wir streben eine ergebnisoffene Diskussion über den Standort an. Der bisherige Standort ist noch eine Option“, so Fraktionsvorsitzender Gerd Pfrommer im Pressegespräch nach der Klausur in der Selbacher „Krone“. Als realisierbarer Standort wird auch das Freigelände neben der Traischbachhalle gesehen.

Stichwort Stadtentwicklung: Hier sei die Einrichtung einer neuen Projektgruppe „dringend notwendig“, um möglichst übergangslos in eine neue Phase einzutauchen. Dabei solle der Innenstadtradius größer als bei der vorherigen Maßnahme gezogen werden, unter anderem auch das Eisenhöfer-Areal, der Bereich Murg-Hauptstraße, die Viktoriastraße sowie das Gelände der ehemaligen Spedition Kraft und von Dürr & Köppel einbezogen werden. Vorantreiben will die SPD auch eine neue Nutzung des früheren Rotenfelser Freibadareals („Die Idee eines Hotels dort ist sicher nicht verkehrt“); man wisse, dass dort der Hochwasserschutz berücksichtigt werden müsse – Pfrommer: „Wenn man da nicht weiterkommt, muss man eben etwas lockerer bebauen.“ Ein Konzept für eine Belagssanierung in der Innenstadt solle unabhängig von der nächsten Phase der Innenstadtentwicklung auf den Weg gebracht werden.

In puncto Bäderfrage sollten alle Beteiligten vom Rathaus eine zeitliche Perspektive für die Wiedereröffnung des Waldseebades bekommen; die SPD unterstütze die geplante Arbeitsgruppe, die sich etwa mit der Frage von Attraktionen im Bad oder der Verkehrsführung befassen soll, sagt „Fraktionsvize“ Susanne Rodenfels.

Im Themenkreis Tourismus/Naherholung sieht sich die SPD „weiterhin in der Rolle des Dränglers“ (Pfrommer): Schließlich sei dieser Sektor, wenn er durch attraktive Angebote zusätzliche Lebensqualität für die Einwohner bringe, auch ein Wirtschaftsfaktor. Sicherlich sei die Zusammenarbeit mit Baiersbronn gut, „aber die Umsetzung muss schon hier gemacht werden“ (Pfrommer). Themen seien die Übernachtungsangebote („Eines der größten Defizite in Gaggenau“) oder der Bereich Unimog-Museum/Kurpark. Thema sei ferner die Öffnung der Stadt zur Murg hin; dies will die SPD mit einer Beach-Party beim Jugend- und Familienzentrum (JuFaZ) ins Bewusstsein rücken (Termin steht noch nicht fest) – so wie vor 28 Jahren die SPD mit einem Familienfest dem Kurpark einen Schub gebracht habe.

Beim Thema Hochwasserschutz – hier wird bekanntlich eine Prioritätenliste erarbeitet – müsse „das Prinzip der nassen Füße“ Richtschnur für die Reihenfolge sein; sprich nach einem Risiko-Kosten-Profil sollten die Hochwasserereignisse der letzten 50 Jahre bewertet werden.

Auch mit der Kommunalwahl 2019 beschäftigten sich die Genossen bei ihrer Klausur. Zwar würden sehr viele („oder vielleicht alle“, so Pfrommer) der aktuellen SPD-Gemeinderäte wieder kandidieren, gleichwohl solle der Generationswechsel eingeleitet werden. „Öffnen und verjüngen“ lautet hier der Grundsatz; willkommen seien auch Kandidaten, die nicht SPD-Mitglied sind, aber hinter dem SPD-Programm stehen würden. Dies solle für Ortschaftsräte, Gemeinde- und Kreistagsräte gleichermaßen gelten und sei „ein Akt der Bürgernähe“ (Rodenfels).

Mit der angestrebten Verjüngung gehe auch das Thema Jugendbeteiligung einher, wobei die Fraktion zunächst den Verwaltungsbericht zur Jugendwoche abwarten, dann aber Anliegen der Jugend vorantreiben und auf ihre Umsetzbarkeit hin abklopfen will. Damit einher geht, so Christian Herbon, eine Modernisierung der Homepage und die verstärkte Nutzung sozialer Medien.

www.bnn.de

 

 fb link   tw link   yt link

nb ja

Die Zukunft nimmt Gestalt an

gawo21062018

Urlaub im Schwarzwald

itmNP Nswwfahrtziel-natur