• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start News Presse 2015-08-29 BNN

2015-08-29 BNN

Badegenuss mit gutem Gewissen

Das Waldseebad setzt auf den natürlichen Regenerationskreislauf — und das spürt man

Wo lässt es sich in diesen heißen Tagen gut schwimmen, welche Bäder sind besonders kinderfreundlich, und was sind die Besonderheiten vor Ort? Gibt es unter den vielen Anlagen in der Region noch einen Geheimtipp? Diesen und anderen Fragen will die BNN-Redaktion mit ihrem Bädertest nach bestimmten Kriterien auf den Grund gehen. Getestet werden Bäder im Einzugsbereich der BNN-Redaktionen Rastatt und Gaggenau.

Ohne Zweifel sticht das Waldseebad heraus aus dem Reigen der vergleichsweise vielen Ortsteilschwimmbäder im Murgtal. Mit einer Wasserfläche von rund 4.500 Quadratmetern und fast 15.000 Quadratmetern Liegewiese gilt das Waldseebad nach eigenen Angaben als das größte Naturbad Süddeutschlands. Was ein Naturbad ausmacht, spürt man in Gaggenau sofort, wenn man in das kühle Wasser eintaucht: Das Badewasser wird ohne Chemie aufbereitet, der sonst übliche Chlorgeruch bleibt aus.

Dafür sorgen Mikroorganismen und Wasserpflanzen in extra dafür angelegten Regenerationsteichen. Aus dem Schwimmbereich fließt das Wasser nacheinander durch alle Regenerationsteiche und wird dann wieder zurückgepumpt. Das Wasser ist nicht nur sauber, sondern fühlt sich auch angenehm weich an. Ideal also für Menschen mit empfindlicher Haut.


Lage/Parkplätze/ÖPNV


BNN29082015 1Nur 45 Gehminuten von der Gaggenauer City entfernt, liegt das Waldseebad abseits von Straßenlärm eingebettet in das idyllische Traischbachtal. Man hat das Gefühl, als badet man mitten im Wald. Großzügige Parkplätze sind in ausreichender Zahl vorhanden, auch für Fahrräder sind mehrere Fahrradständer bereitgestellt. Am Bad befindet sich die direkte Haltestelle „Waldseebad/Freibad".

Das Bad ist auch vom Bahnhof Gaggenau aus gut per Anruf-Linien-Taxi (ALT) zu erreichen. Das Taxi ist spätestens 30 Minuten vor Fahrtbeginn telefonisch zu ordern unter Telefon (0 72 25) 9 64 50. Voraussetzung ist ein gültiges KVV-Ticket bzw. -Ausweis.


Öffnungszeiten/Preise


Geöffnet ist das Waldseebad immer von Mitte Mai bis Mitte September täglich von 9 bis 20 Uhr. Der Eintritt beträgt für Erwachsene drei Euro, für Kinder 1,50 Euro. Eine Zehnerkarte kostet 20 Euro (ermäßigt: zehn Euro). Die Saisonkarte ist mit 45 Euro, die Saison-Familienkarte mit 90 Euro und die Saisonkarte für Alleinerziehende mit 50. Euro preislich überschaubar. Die Tageskarte für die ganze Familie kostet günstige sieben Euro, Alleinerziehende zahlen vier Euro. Es gibt auch eine Abendkarte, so erhalten Abendschwimmer ab 18, Uhr für zwei Euro (ermäßigt einen Euro) Eintritt ins Bad.


Umkleiden/Dusche/WC


Es gibt genügend Umkleidekabinen, die auch ausreichend Platz bieten, außerdem sind mehrere offene Duschkabinen vorhanden. Dabei können sich fröstelnde Besucher auch eine richtig heiße Dusche gönnen. Neben einer großen Anzahl an Spinden für sein Hab und Gut gibt es auch kleine Schließfächer für Wertsachen. Außerdem vorhanden sind Spiegel und Haartrockner. Die Dusch- und Umkleideräume sind für Männer und Frauen auf zwei Etagen verteilt. Außerdem gibt es auf beiden Etagen moderne WC-Anlagen in sauberem Zustand.


Schwimmbecken und Wasser


BNN29082015 2Das Schwimmbecken ist auffallend groß. Ohne Probleme können hier Ausdauerschwimmer 50-Meter-Bahnen ziehen. Auch der Nichtschwimmer-Bereich ist mit 2.400 Quadratmeter sehr üppig bemessen, so dass auch die Kinder vollends auf ihre Kosten kommen. Die Holzstege im Schwimmbereich sind charakteristisch für das Bad. Die Wasserqualität ist auch gefühlt sehr gut, Algen sieht man so gut wie keine. Anfang der Saison musste das Bad wie berichtet aufgrund zu starken Algenbefalls und der dadurch bedingten zu geringen Sichttiefe geschlossen werden, doch das merkt man heute nicht mehr. Jetzt ist der freie Blick auf den Beckengrund möglich.

Dass das Wasser grün und nicht blau ist, liegt übrigens daran, dass der Beckenboden grün und nicht wie üblich blau gestrichen ist. Die Treppenstufen ins Wasser können etwas rutschig sein, hier ist ein bisschen Vorsicht angebracht.


Liegefläche/Gastronomie


Das Bad ist an drei Seiten von Wiesen umgeben, wobei sie teilweise weit bis in den Wald ausgedehnt sind. Selbst an besucherstarken Tagen findet sich ein Plätzchen. Schwierig wird es dann allerdings mit einem schattigen Plätzchen. Die neu gepflanzten Bäume müssen dafür noch einige Jahre wachsen. Bis dahin können sich die Badegäste Sonnenschirme beim Bademeister ausleihen.

Das Kiosk im Waldseebad ist gut bestückt. Neben Getränken und verschiedener Eissorten stehen auch Leckereien auf der Speisekarte, wie zum Beispiel die scharfen, französischen Merguez. Wer es vornehmer mag, der kann sich im badeigenen Restaurant kulinarisch verwöhnen lassen.


Kinderfreundlichkeit


Jugendliche und Junggebliebene erwarten ein Beachvolleyballfeld, Fußballplatz und Tischtennisplatten. Neben dem großen Nichtschwimmerbecken gibt es einen Kleinkindbereich mit Spielbach, Spielplatz und Sandkasten. Viel Vergnügen haben die Kinder an den großen Luftkissen, Reifen und Schwimmnudeln.


Besonderheiten


Der große Sprungfelsen mitten im Wasser ist sicher einzigartig, ebenso die Grotte, die zum Entspannen einlädt. Das Kneipp-Wassertretbecken rundet das Angebot ab. Außerdem werden verschiedene Schwimmkurse für Anfänger und Fortgeschrittene samt Wassergmynastik angeboten. Inzwischen unterstützen mehr als 200 Gaggenauer Bürger den Freundeskreis Waldseebad, der sich für den Erhalt des städtischen Bads einsetzt. Christian Hensen

www.bnn.de

 

 fb link   tw link   yt link

nb ja

fkw27012017 

Urlaub im Schwarzwald

itmNP Nswwfahrtziel-natur