• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Das Bad Kneipp Wassertretstelle

Kneipp Wassertrestelle

Im Waldseebad kann gekneippt werden

kneipp tretbeckenDas Kneipp Wassertretbecken erinnert an die Ursprünge des Waldseebades, das auf Initiative von Bürgermeisters August Schneider und des Kneipparztes Dr. Richard Rahner Ende der 1920er Jahre gebaut wurde. Schon damals standen Erholung und Gesundheit im Vordergrund. Dem Freundeskreis war es deshalb ein großes Anliegen mit der Sanierung des „Kneipp Wassertretbecken“ an diesen Leitgedanken zu erinnern.

Gespeist vom Wasser des Traischbachs, lässt sich hier Wassertreten nach Pfarrer Kneipp in seiner ursprünglichsten Form erleben. Besonders erfrischend und wohltuend nach einem langen Arbeitstag bzw. an heißen Sommertagen. Probieren Sie es selbst ...

Das Wassertreten

Am schönsten ist diese Anwendung in der Natur: in einem Bach, an einem flachen Seeufer oder in einem Kneipp-Becken. Das Wassertreten wirkt wohltuend, erfrischend und heilsam nicht nur bei Nervosität, Stress und Erschöpfung, sondern auch – unter anderem – bei Kopfschmerzen, Einschlafstörungen, bei müden Beinen oder übermäßig schwitzenden Füßen. Nicht zuletzt ist es auch eine angenehme Mini-Erfrischungskur bei großer Hitze oder während einer Wanderung. Es stärkt die Abwehrkräfte und harmonisiert das gesamte vegetative Nervensystem (also alle willensunabhängigen Körperfunktionen). Je öfter Sie Wasser treten, desto besser wird es Ihnen gehen!

So wird’s gemacht:

Das Wasser soll bis zwei Handbreit unters Knie reichen. Vor Beginn müssen Ihre Füße unbedingt gemütlich warm sein. Nun stapfen Sie wie der Storch im Salat durchs kalte Wasser. Bei jedem Schritt einen Fuß ganz aus dem Wasser heben. Wenn man die Kälte schneidend an Füßen und Unterschenkeln spürt, ist der richtige Zeitpunkt, um auszusteigen. Füße nicht abtrocknen, nur das Wasser mit den Händen abstreifen und ein wenig herumlaufen, damit die Füße wieder warm werden.

Eine Bitte

Halte das Becken sauber. Verlasse es so wie du es angetroffen hast. Werfe kein Dreck, Blätter oder Gras in das Becken. Dies ist ein Tretbecken und kein Schlammbad oder Kinderplantschbecken. Nehme Rücksicht auf andere.

Das Heilprinzip

Die Wirkung der Kneippschen Wasseranwendungen beruht auf der Stärkung der Selbstheilungskräfte des Körpers durch milde bis kräftige Reize. Die vom Wasser ausgehenden kalt-warmen Temperatureinflüsse regen den Blutkreislauf an und fördern dadurch den Stoffwechsel und die Entschlackung des Körpers.

Das Wassertreten ist die wohl bekannteste Kneippsche Anwendung. Schon bei der einmaligen Anwendung härtet es den Körper ab und bringt den Stoffwechsel nachweislich in Schwung.

Voraussetzungen:

gesund, insbesondere keine Nieren- und Blasenkrankheit vorhanden
Der Bach führt genug Wasser.

Im Hochsommer gibt es Tage an denen das Bachwasser für das Füllen des Tretbeckens nicht ausreicht. Wir bitten hierfür um Verständnis, dass das Tretbecken an diesen Tagen nicht benutzt werden kann..

Zeitpunkt:

min. 1 Stunde nach den Mahlzeiten
beste Zeit zwischen 16:00 und 17:00 Uhr

Quelle: Kneipp® zum Wohlfühlen – Kneipp Bund – aktiv und gesund

 

 

 fb link   tw link   yt link

nb ja

fkw27012017 

Urlaub im Schwarzwald

itmNP Nswwfahrtziel-natur